Skip to main content

Home

Unsere Spitzentitel

Endlich wieder Fußball!

Fußball-Europameisterschaft 2021

Ab jetzt heißt es Daumen drücken für das deutsche Team. Für alle kleinen und großen Fans haben wir unsere schönsten Fußball-Bücher zusammengestellt. Du möchtest wissen, wie Thomas Müller Fußball-Profi geworden ist oder wie eine Fußballmeisterschaft bei den Olchis aussieht?

Hier erfährst du mehr

Auf die Plätze. Fertig. Lesestart!

Unsere Bücher fürs erste Lesen

Lesen lernen ist spannend. Aufregend. Aber auch: eine echte Herausforderung. Um die Liebe zum Lesen zu fördern, begleiten starke Figuren wie Emmi & Einschwein, das Sams oder Kirsten Boies Meerschweinchen King-Kong kleine Leseanfänger:innen mit vielen farbigen Bildern und großer Schrift bei ihren ersten Leseschritten.

Hier gleich das passende Erstlesebuch finden.

Kurt ist Kult

Wer möchte schon ein Einhorn sein?

Sei du selbst! Außer du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn. Von wegen! Kurt ist nämlich ein Einhorn. Und er hat darauf gar keinen Bock. Statt magische Dinge zu vollbringen, würde er lieber den ganzen Tag auf der Weide grasen. Nur zu dumm, dass ihm immer sein Fell in die Quere kommt ...

Neugierig?

Neuerscheinungen

Band 28, Audio-CD, Ungekürzte Lesung
gebundenes Buch
Farben und Stifte
Non-Book
Bilderbuch
Broschur
Taschenbuch
Band 3, E-Book epub
Audio-CD, Hörspiel
Broschur
Band 4, Taschenbuch
Plüschspielzeug
Non-Book
gebundenes Buch
Non-Book
gebundenes Buch
Taschenbuch
E-Book epub fixed layout
E-Book epub

Neuigkeiten

27. Mai 2021

Drei Oetinger-Titel mit dem Lesekompass 2021 ausgezeichnet

Drei Titel aus dem Oetinger-Programm wurden heute im Rahmen von „Leipzig liest extra“ mit dem Lesekompass 2021 ausgezeichnet:

Der Erstleser Zapf: Die Wächter von Tal - Der Winterkristall

das Hörbuch Rieke Patwardhan: Forschungsgruppe Erbsensuppe oder Wie wir Omas großem Geheimnis auf die Spur kamen

und das Kinderbuch Aimeée Carter/Maren Illinger (Übers.): Der Fluch des Phoenix.

 

Der Erstleser Zapf: Die Wächter von Tal - Der Winterkristall (Oetinger)
wurde in der Kategorie 6-10 Jahre in den Lesekompass 2021 aufgenommen.
Aus der Jurybegründung: „Tempo, Witz, Spannung, das Spiel mit Rollenklischees und ein Thema, das auch ältere Kinder anspricht: (Tier-)Fantasy und Comics als Türöffner für die Welt der Geschichten!“

Das Hörbuch Rieke Patwardhan: Forschungsgruppe Erbsensuppe oder Wie wir Omas großem Geheimnis auf die Spur kamen (Oetinger audio)
wurde in der Kategorie 6-10 Jahre in den Lesekompass 2021 aufgenommen.
Aus der Jurybegründung: „Sensibel und originell gelesen: Hier wird die Stimme für die Charakterisierung der Figuren voll ausgekostet und die Handlung - mit ihrer Themenvielfalt - wird lebendig und anschaulich.“

Das Kinderbuch Aimeée Carter/Maren Illinger (Übers.): Der Fluch des Phoenix (Oetinger)
wurde in der Kategorie 10-14 Jahre in den Lesekompass 2021 aufgenommen.
Aus der Jurybegründung: „Hier wird ein beliebtes Fantasy-Motiv - der gefährliche Wechsel zwischen den Welten - originell variiert und mit einer besonderen Familiengeschichte und sehr realen Alltagsproblemen verknüpft. Der ständige Wechsel der Erzählperspektive bietet Identifikationsmöglichkeiten für Jungen und Mädchen.“

Mit dem Lesekompass werden Kinder- und Jugendbücher ausgezeichnet, die garantiert Lesespaß bringen. Eine unabhängige Jury mit Fachleuten aus Kita, Bibliothek, Schule, mit Buchbloggern und Medienexperten prämiert die besten Neuerscheinungen. Auch Kinder kommen in drei eigenen Jurys selbst zu Wort: Kita-, Kinder- und Jugendjury dürfen mitbestimmen. Ins Leben gerufen haben den Lesekompass die Leipziger Buchmesse und die Stiftung Lesen gemeinsam.

Mehr über den Lesekompass: https://www.stiftunglesen.de/informieren/preise-und-auszeichnungen/der-lesekompass

20. Mai 2021

„Opa und die Nacht der Wölfe“ von Nora Alexander gewinnt Prix Chronos 2021

"Opa und die Nacht der Wölfe“ von Nora Alexander, erschienen bei Oetinger, wurde mit dem Prix Chronos 2021 als bester Jugendroman des Jahres ausgezeichnet.  2.000 Kinder im Alter zwischen 10 und 12 Jahren sowie ältere Menschen haben das Siegerbuch gekürt. „Opa und die Nacht der Wölfe“ überzeugte die Generationen-Jury nicht nur mit den lebensnahen Charakteren, die sich dem Thema Demenz annehmen, sondern auch mit dem Spannungsbogen, der die Lesenden in die Welt eines Wolfsrudels einführt. Der Preis würdigt Bücher, die von Generationenbeziehungen handeln und einen Beitrag zum besseren Verständnis zwischen Jung und Alt leisten. Die Preisverleihung wurde heute im Livestream übertragen.

Über das Buch: Ollis Opa ist anders als andere Großväter und macht seltsame Sachen: Er will Eis mit Ketchup essen, geht mitten in der Nacht spazieren und vergisst sogar manchmal, aufs Klo zu gehen. Wie peinlich. Doch Opa hat ein Geheimnis. In Vollmondnächten passiert etwas Unglaubliches mit ihm. Als Olli das eines Abends herausfindet, beginnt die aufregendste Nacht seines Lebens, und nichts ist mehr so, wie Olli gedacht hat.
Link zum Buch

Über die Autorin: Nora Alexander liebt Bücher, Wölfe und Kinder und sammelt Geschichten von Menschen, die anders sind als andere. Nach einigen Reisen in ferne Länder machte sie ihre Passion zum Beruf und studierte Sozialpädagogik. Heute lebt sie am Bodensee, hat eine erwachsene Tochter und arbeitet seit vielen Jahren mit Senioren. „Opa und die Nacht der Wölfe“ ist ihr erstes Kinderbuch bei Oetinger.

Über den Preis: Der Prix Chronos fördert den Austausch zwischen den Generationen über gemeinsame Lektüre. Kinder zwischen 10 und 12 Jahren stellen gemeinsam mit Seniorinnen und Senioren die größte Literaturpreis-Jury der Schweiz. Jahr für Jahr lesen, besprechen und bewerten zahlreiche Schulklassen, Bibliotheken und Altersheime, aber auch unzählige kleinere, generationendurchmischte Gruppen vier ausgewählte Jugendromane. Die Geschichten nehmen sich allesamt humoristisch und durchaus kritisch dem Thema der Generationenbeziehungen an und tragen zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei. Der Leseförderungspreis ist eine Zusammenarbeit von Pro Senectute Schweiz und Pro Juventute.

Link zum Prix Chronos

 

26. April 2021

Kirsten Boie zu Gast beim Bundespräsidenten

Unter dem Titel „Es geschah in unserer Stadt – Erinnerung an die Penzberger Mordnacht vom 28. April 1945“ fand am 26.04.2021 ein Gespräch des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und Elke Büdenbender mit Schülerinnen und Schülern aus Penzberg und Kirsten Boie statt. Die Autorin las im Schloss Bellevue Passagen aus ihrem Buch "Dunkelnacht", in dem sie sich mit der Ermordung von 16 Bürgerinnen und Bürgern durch Nationalsozialisten auseinandersetzt. An dem Gespräch nahm zudem der Erste Bürgermeister der Stadt Stefan Korpan teil, der zusammen mit den Schülerinnen und Schülern aus Penzberg per Video zugeschaltet war.

Hier ist ein Mitschnitt der Veranstaltung abrufbar.

 

In der Diskussion aller Gesprächsteilnehmer ging es vor allem um die Frage, welche Bedeutung die Morde vor 76 Jahren für uns heute haben. Frank-Walter Steinmeier betonte, wie wichtig es sei, sich zu erinnern: An die Verbrechen, aber auch an die Mutigen, die widerstanden hätten. Es sei unsere gemeinsame Verantwortung, dafür zu sorgen, dass so etwas nie wieder passieren könne. Deshalb sei das Buch „Dunkelnacht“ sehr wertvoll, denn es helfe, die Menschen in dieser Situation besser zu ver-stehen, es sei ein Plädoyer für Mut und Zivilcourage. Die Schüler zeigten sich erschüttert, weil in dem Buch deutlich werde, dass sich ganz normale Menschen an diesen Verbrechen beteiligt haben. Man könne sich nicht genug Erinnern. Das Buch sei „ein ewiger Zeitzeuge“. Auch der Bürgermeister Stefan Korpan findet es wichtig, dass das Buch erscheinen sei. Es helfe, sich intensiver mit der Geschichte der Penzberger Mordnacht zu befassen.

Die Penzberger Mordnacht gehört zu den oft übersehenen Verbrechen, die in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs von Deutschen begangen wurden. Ende April 1945 versuchten couragierte Penz-berger Bürger, darunter der 1933 aus dem Amt gedrängte Bürgermeister Hans Rummer, der NS-Herrschaft und dem Krieg friedlich ein Ende zu bereiten. Militär aus München und örtliche Nationalso-zialisten ermordeten daraufhin 16 mutige Penzberger wenige Tage vor Ende des Krieges.

„Dunkelnacht“ von Kirsten Boie beschreibt diese Ereignisse aus der Sicht dreier fiktiver Jugendlicher und illustriert, wozu (normale) Menschen durch Fanatismus, Gruppendruck, durch Befehlsgewalt, Ge-walterfahrung, aus Angst und Hass fähig sind bzw. wie diese eine Gesellschaft prägen. „Dunkelnacht“ wirft außerdem die Frage auf, ob und wie dagegen anzukommen ist, auch als Einzelner. Unbeteiligt bleibt in dem Buch keiner.

Gleichzeitig steht die Vorgeschichte der Penzberger Mordnacht, die „Rückeroberung“ des Rathauses durch demokratisch gesinnte Kräfte und deren erste Maßnahmen, sich den Befehlen des NS-Regimes zu widersetzen bzw. die Gewaltherrschaft zu beenden, für Demokratiegeschichte, für Mut und Zivil-courage, die damals zu wenige Menschen zeigten.

„Wir vergessen nicht, was geschehen ist! Aber wir vergessen auch nicht, was geschehen kann!“, sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in seiner Rede am 29. Januar 2020 im Deutschen Bundes-tag zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz. Ähnlich fasste Kirsten Boie die Motivation zum Schreiben von „Dunkelnacht“ zusammen, gleichzeitig macht sie in Interviews ein wachsendes Desinteresse an einer Beschäftigung mit der NS-Zeit, auch unter Jugend-lichen, aus sowie eine Rückkehr von rechtem Gedankengut in allen Gesellschaftsteilen.

 

Unsere Bestseller

Audio-CD, Hörspiel
Band 4, gebundenes Buch
Band 10, gebundenes Buch
Non-Book
Bilderbuch
Band 6, gebundenes Buch
gebundenes Buch
Bilderbuch
Wandkalender
Postkarten
Pappbilderbuch
gebundenes Buch
Band 1, gebundenes Buch
Broschur
gebundenes Buch
Bilderbuch
Pappbilderbuch mit Klappen mit Schiebern
gebundenes Buch
Taschenbuch

Instagram

Preisgekrönte Titel

Deutscher Jugendliteraturpreis, Kategorie "Neue Talente"

Rieke Patwardhan - Forschungsgruppe Erbsensuppe

Gelesen von Boris Aljinovic, für Kinder ab 8 Jahren.

Auditorix Hörbuchsiegel 2020

Katalina Brause - Die Bartfrau

Gelesen von Katharina Thalbach, für Kinder ab 8 Jahren.

White Raven 2020

Martin Baltscheit - Lang lebe König Frosch!

Die White Ravens prämieren auf internationaleer Ebene herausragende Werke der Kinder- und Jugendliteratur.

Ein Buch über Populismus, Lügenherrschaft und Manipulation, witzig verpackt für Kinder ab 6 Jahren.