Skip to main content

Presse

Herzlich Willkommen auf der Presseseite der Verlagsgruppe Oetinger!

Ihre Ansprechpartnerinnen

Judith Kaiser              
Tel.: 040-607 909-765
E-Mail: j.kaiser@verlagsgruppe-oetinger.de

Jenny Selchow
Tel.: 040-607 909-917
E-Mail: j.selchow@verlagsgruppe-oetinger.de

Coverdaten können Sie auf unserer Internetseite beim jeweiligen Titel herunterladen.

 

Aktuelle Pressemappen zum Download

07. Mai 2020

Pressemappe "Die Tribute von Panem X. Das Lied von Vogel und Schlange"

Am 19. Mai 2020 erscheint mit "Die Tribute von Panem X. Das Lied von Vogel und Schlange" das Prequel zu Suzanne Collins' Erfolgstrilogie. Darin erzählt die Autorin von der Zeit 64 Jahre vor den uns bekannten Ereignissen.
„In diesem Buch geht es mir um den Zustand der menschlichen Natur. Wer sind wir? Und was brauchen wir, um zu überleben?“, so Suzanne Collins über „Panem X“.
Alle Informationen rund um die „Panem“-Reihe, die Autorin sowie ein aktuelles Interview mit Oetinger-Verlegerin Julia Bielenberg zum neuen Buch finden Sie in unserer Pressemappe.

 

 

Pressemappe Die Tribute von Panem

21. Februar 2020

Pressemappe "75 Jahre Pippi Langstrumpf"

In diesem Jahr feiern wir den 75. Geburtstag von Pippi Langstrumpf. Das offizielle Datum für dieses besondere Jubiläum ist der 21. Mai 2020 – der Geburtstag von Astrid Lindgrens Tochter Karin Nyman.
„Erzähl mir von ‚Pippi Langstrumpf‘“, bat sie ihre Mutter, als sie als Kind krank im Bett lag. Den Namen hatte sie sich ausgedacht. Und Astrid Lindgren legte los und erzählte…


Als 1945 das erste Pippi-Buch in Schweden erschien, wurde es schnell zum Bestseller. 1949 holt der Hamburger Verleger Friedrich Oetinger „Pippi Langstrumpf“ nach Deutschland und damit begann auch hier eine einmalige Erfolgsgeschichte.


Alle Informationen zu diesem besonderen Jubiläum finden Sie in unserer Pressemappe, die Ihnen hier zum Download bereitsteht.

Pressemappe 75 Jahre Pippi Langstrumpf

21. Februar 2020

Pressemappe "Kirsten Boie"

Am 19. März 2020 feiert Kirsten Boie ihren 70. Geburtstag.

Die Hamburger Autorin und Ehrenbürgerin der Hansestadt ist ein Glücksfall für die deutsche Kinderliteratur. In über 30 Jahren schriftstellerischer Tätigkeit hat sie über hundert Bücher für alle Altersgruppen geschrieben. Sie nimmt die Sorgen und Nöte ihrer jungen Leser ernst und macht ihnen Mut. Zu wichtigen gesellschaftlichen Themen bezieht sie Stellung – in ihren Büchern und darüber hinaus in ihrem sozialen Engagement. Mit großer Beharrlichkeit setzt sie sich für die Leseförderung ein. Lesen ist für sie mehr als das Eintauchen in fantastische Bücherwelten. Lesen können ermöglicht gesellschaftliche Teilhabe und ist damit essentiell für unsere Demokratie.

Unsere aktuelle Pressemappe zu Kirsten Boie finden Sie hier zum Download.

Pressemappe Kirsten Boie

News

02. Juni 2020

Preisträgerinnen des 1. Kirsten-Boie-Preises für Kinderliteratur stehen fest

Den 1. Kirsten-Boie-Preis für Kinderliteratur erhält die Berliner Autorin Julia Blesken für ihr Kinderbuch-Manuskript „Auf dem Weg nach Kolomoro“.

Aus der Jurybegründung: „Ein Roadtrip durch eine Stadt, die allmählich Konturen annimmt und ständig neue Facetten aufblitzen lässt, fünf Kinder, die plötzlich zu sechst sind und unterschiedlicher kaum sein könnten, und schließlich eine Aufgabe, die der rasanten Reise trotz aller Abwege immer wieder eine Richtung gibt: Das Mädchen Jennifer hatte ihrem Großvater versprochen, seine Asche dort zu verstreuen, wo er sich im Leben am wohlsten gefühlt hatte, in seiner Gartenkolonie. Die Autorin Julia Blesken entwirft ihre Figuren liebevoll und entlässt sie dann ins Leben, um zu beobachten, wie sie damit klarkommen – ein literarisches Verfahren, das sich aufs schönste bewährt.“
Julia Blesken, geboren 1976 in Berlin, studierte Geschichtswissenschaft. 2009 erschien ihr Debütroman „Ich bin ein Rudel Wölfe“ im Verlag Jung und Jung.

Der Kirsten-Boie-Preis für Kinderliteratur ist mit 5.000 Euro dotiert und wird von der Hamburger Literaturstiftung in Kooperation mit dem Literaturhaus Hamburg und den Hamburger Kinder- und Jugendbuchverlagen Carlsen und Oetinger vergeben. Zusätzlich zur Preissumme erhält Julia Blesken einen Verlagsvertrag des Friedrich Oetinger Verlages. Das Buch wird 2021 im Oetinger-Programm erscheinen.

Den Förderpreis der Stiftung erhält die Bonner Autorin Rebecca Elbs für ihren Text „Leo & Lucy“. Er ist mit einem Lektoratsstipendium verbunden, das ein professionelles Lektorat des eingereichten Textes im Wert von 1000 Euro umfasst. Rebecca Elbs, 1975 geboren, wuchs am Bodensee auf. Nach mehreren Auslandsaufenthalten, Theaterarbeiten und einem Regie-Studium, arbeitete sie viele Jahre als Lehrerin für Deutsch und Englisch.

Die Jury des Kirsten-Boie-Preises, bestehend aus der Kritikerin und Autorin Ute Wegmann und dem Kritiker und Autor Tilman Spreckelsen, der Autorin und Dozentin Annette Pehnt, der Buchhändlerin Christiane Hoffmeister und dem ehemaligen Kinderbuchverleger Klaus Humann, wählte die Siegertitel aus über 650 Einsendungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Klaus Humann: „Die unerwartet hohe Menge der Manuskripte hat uns vor große Herausforderungen gestellt. Aber am Ende waren wir uns alle einig und konnten uns sehr eindeutig auf die beiden Preisträgerinnen festlegen.“

Kirsten Boie: „Ich freue mich über die Entscheidung der Jury. Das ist ein überzeugendes Manuskript: schräg und trotzdem realistisch; unterhaltsam, aber mit Substanz; professionell erzählt mit liebevoll gezeichneten Charakteren und witzigen Dialogen.“

Julia Bielenberg, Oetinger-Verlegerin: „Wir sind stolz und freuen uns, dass wir das erste Kinderbuch veröffentlichen dürfen, das mit dem Kirsten-Boie-Preis für Kinderliteratur ausgezeichnet wurde. Der Preis trägt den Namen einer der renommiertesten deutschsprachigen Kinderbuchautorinnen, deren Bücher ganz elementar zum Oetinger-Programm gehören und der wir eng verbunden sind. Die ausgezeichneten Bücher sollen ganz im Sinne Kirsten Boies den Spaß am Lesen wecken. Denn das ist die beste Leseförderung überhaupt.“

Die Preise werden am 16. Juni im Hamburger Literaturhaus in Anwesenheit von Kirsten Boie und des Hamburger Kultursenators Carsten Brosda verliehen.

Der Kirsten-Boie-Preis für Kinderliteratur zeichnet alle zwei Jahre das beste unveröffentlichte Kinderbuch einer deutschsprachigen Autorin, eines deutschsprachigen Autors aus. Neben dem Preisgeld geht er zusätzlich mit einem Buchvertrag einher, der im ersten Jahr der Ausschreibung mit dem Friedrich Oetinger Verlag in Hamburg geschlossen wird, 2022 wird das prämierte Manuskript des zweiten Durchgangs im Hamburger Carlsen Verlag unter Vertrag genommen.


Kontakt Hamburger Literaturstiftung:
Klaus Humann
kirsten-boie-preis@literaturhaus-hamburg.de

Kontakt Verlag Friedrich Oetinger:
Judith Kaiser
j.kaiser@verlagsgruppe-oetinger.de
040-607-909-765

08. Mai 2020

„Forschungsgruppe Erbsensuppe“ auch auf hr2-Hörbuch Bestenliste im Mai

Das bei Oetinger Audio im März erschienene Hörbuch"Forschungsgruppe Erbsensuppe" ist auch auf der hr2-Hörbuch Bestenliste im Mai erschienen. Zuvor war es bereits von der Jury der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur zum Hörbuch des Monats Mai gewählt worden. 
 

Klassenschreck Evi gründet mit dem eher ruhigen Nils und Lina, einem Flüchtlingskind aus Syrien,
eine Detektivbande. Aber erst mal muss ein Fall her. Als Nils‘ Oma, die zusammen mit dem Großvater
die drei nach der Schule verköstigt, plötzlich haufenweise Erbsensuppe in der Dose kauft,
begibt sich die Bande auf die Spur von Omas Geheimnis. Hat ihr seltsames Verhalten etwas mit ihrer
eigenen Fluchtgeschichte zu tun?

Boris Aljinovic gibt in dieser Geschichte jeder Figur eine eigene
Stimme – anschaulich und lebendig.

heißt es in den Titelerläuterungen der Bestenliste. - Die vollständige Bestenliste finden Sie hier.

23. April 2020

DEUTSCHE AKADEMIE FÜR Kinder- und Jugend-Literatur empfiehlt "Das Mädchen, das den Sturm ruft"

„Das Mädchen, das den Sturm ruft“ von Lindsay Lackey Olson (Dressler Verlag) wird im Extrablatt „Mutige Kinder in starken Büchern“ zum Welttag des Buches der Deutschen Akademie für Kinder und Jugendliteratur empfohlen!

„Ruby, genannt Red, ist ein Pflegekind, wechselt häufig die Familie, ist traurig, aber auch zornig und hofft auf ein Leben mit ihrer Mutter. Sensibel erzählt Lackey ihre Geschichte, nähert sich ihrer Sprachlosigkeit und ihrer Angst vor dem Verlassenwerden. Nur langsam findet Ruby Freunde und gewinnt Hoffnung. Ein Appell Kindern eine Chance und ein Zuhause zu bieten! Tiefsinnig und hoffnungsvoll.“

Den direkten Link zu den Empfehlungen finden Sie hier.