Skip to main content

Presse

Herzlich Willkommen auf der Presseseite der Verlagsgruppe Oetinger!

Ihre Ansprechpartnerinnen

Judith Kaiser

 

 Judith Kaiser              
 Tel.: 040-607 909-765
 E-Mail: j.kaiser@verlagsgruppe-oetinger.de

 

 

Jenny Selchow

 

 Jenny Selchow
 Tel.: 040-607 909-917
 E-Mail: j.selchow@verlagsgruppe-oetinger.de

 

 

Meike Dreyer

 

 Meike Dreyer
 Tel.: 040-607 909-746
 E-Mail: m.dreyer@verlagsgruppe-oetinger.de

 

 

Fotocopyright: ©Jörg Schwalfenberg

 

Unsere Vorschauen für Herbst 2021 finden Sie hier.

News

23. Juli 2021

migo stellt mehrere Kapitel von „Was ist eigentlich dieses LGBTIQ*?“ in ungarischer Übersetzung kostenfrei ins Netz

Der migo Verlag hat mehrere Kapitel des Buches „Was ist eigentlich dieses LGBTIQ*? Dein Begleiter in die Welt von Gender und Diversität“ von Linda Becker und Julian Wenzel ins Ungarische übersetzen lassen und stellt den Text als Download kostenfrei im Netz zur Verfügung. In diesen Kapiteln wird erklärt, was LGBTIQ* ist und es wird über die Rechte aufgeklärt, die jedes Kind hat. Z.B. darf laut Artikel 2 der UN-Kinderrechtskonvention jedes Kind diskriminierungsfrei leben.

Link zum PDF auf der Migo Webseite
 
Der Verlag reagiert damit auf das in Ungarn verabschiedete Gesetz, das u.a. Bücher und Filme für Kinder und Jugendliche verbietet, in denen Sexualität dargestellt wird, die von der heterosexuellen abweicht.
 
Thilo Schmid, Geschäftsführer der Verlagsgruppe Oetinger und migo-Verleger: „Die Diskriminierung von Minderheiten in einem europäischen Land kann uns nicht gleichgültig sein und wir wollen ein politisches Zeichen setzen. Mit diesem Gesetz wird eine Grenze überschritten. Jetzt überschreiten wir mit digitalen Möglichkeiten und unseren Inhalten Staatsgrenzen und hoffentlich auch die Grenzen in den Köpfen.“
 
In „Was ist eigentlich dieses LGBTIQ*?“ erfahren Kinder und Jugendlichen mehr über die diversen Formen von Genderidentität. Es ist kein trockenes Aufklärungsbuch, sondern es begleitet spielerisch, humorvoll und auf Augenhöhe auf der aufregenden Reise in die unbekannte Welt des Erwachsenwerdens. So werden Begriffe erklärt, aber auch Hilfestellungen zum Beispiel im Fall von Mobbing gegeben. Im Mittelpunkt steht immer die Ermutigung, sich mit seinen eigenen Gefühlen auseinanderzusetzen.

 

22. Juli 2021

"Die Olchis. Willkommen in Schmuddelfing" startet in den Kinos

Am 22. Juli startet „Die Olchis. Willkommen in Schmuddelfing“ in den deutschen Kinos. Im ersten Kinoabenteuer der lustigen grünen Wesen retten die Olchi-Kinder gemeinsam mit ihren Freunden Max und Lotta ihr neues Müllhalden-Heim. Als die Olchi-Familie ein neues Zuhause sucht, landet sie mit ihrem fliegenden Drachen Feuerstuhl in Schmuddelfing, einem hübsch-beschaulichen Örtchen – jedoch mit einer großen, stinkenden Müllhalde. Hier tüftelt der elfjährige Max gemeinsam mit dem genial-verrückten Professor Brausewein und dessen Nichte Lotta an einer Maschine, dem Destinkomaten, der den Müllgestank aufsaugen und neutralisieren soll – aber noch nicht so richtig gut funktioniert.


Bildnachweis: © WUNDERWERK / OETINGER / LEONINE / ZDF

Als Max die Olchis auf der Müllhalde trifft, wird ihm sofort klar, dass sie die perfekte Lösung sind: Sie essen Müll! Und für die Olchis ist die Müllhalde von Schmuddelfing das am herrlichsten stinkende Örtchen, das sie je gesehen und gerochen haben! Alles wäre in Ordnung, wenn es nicht noch die Pläne des skrupellosen Bauunternehmers Hammer gäbe: Er will die Müllhalde durch einen Wellness-Tempel ersetzen. Müssen die Olchis nun wieder weiterziehen? Kurzerhand tun Max und Lotta sich mit den Olchi-Kindern zusammen und schmieden einen Plan, um den Bösewicht aufzuhalten.

Als prominente Synchronsprecher leihen Annemarie Carpendale und Wayne Carpendale „Olchi-Mama“ und „Olchi-Papa“ ihre Stimmen. Der Titelsong „Ein neuer Freund“ kommt von einer deutschen Hip-Hop-Legende: Der bekannte Rapper Das Bo performt den Song gemeinsam mit Fayzen. Jens Møller („Lego Star Wars“, „Mullewapp“) und Toby Genkel („Yakari – Der Kinofilm“, „Ooops! Die Arche ist weg…“) führten Regie bei dem Animations-Leinwandspaß für die ganze Familie. Produziert wurde DIE OLCHIS – WILLKOMMEN IN SCHMUDDELFING von WunderWerk in Koproduktion mit dem Verlag Friedrich Oetinger, LEONINE Studios sowie dem ZDF. Der Film wurde gefördert von Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg, HessenFilm und Medien, FFA Filmförderungsanstalt und Deutscher Filmförderfonds.

DIE OLCHIS begeistern seit über 30 Jahren junge Leserinnen und Leser. Rund 5 Millionen Olchi-Bücher wurden bislang verkauft. Jetzt veröffentlicht Oetinger das Buch zum Film „Die Olchis. Willkommen in Schmuddelfing“ und das gleichnamige Hörspiel.
 
Hier geht es zum Film-Trailer

Link zum Buch "Die Olchis. Willkommen in Schmuddelfing"

Link zum Hörbuch "Die Olchis. Willkommen in Schmuddelfing"

 

12. Juli 2021

Wohllebens "Kommst du mit nach draußen?" wird Hörbuch des Monats August 2021

Das bei Oetinger audio erschienene Hörbuch "Kommst du mit nach draußen?" von Peter Wohlleben (Autor) und Stephan Benson (Sprecher) ist von der Jury der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur als Hörbuch des Monats August 2021 empfohlen worden. Aus der Jurybegründung: 

Den Zuhörer:innen wird ein neues Kennenlernen der Stadt angeboten, gekonnt weckt Wohlleben die Neugierde der Kinder und lädt sie ein, die Natur in ihrer Umgebung zu entdecken. Stephan Benson liest den Text mit seiner tiefen Stimme abwechslungsreich, Hintergrundgeräusche ahmen die städtische Atmosphäre nach und machen aus dem Gehörten ein spannendes Hörerlebnis und eine Entdeckungsreise.

 

Weitere Informationen sind auch auf der Webseite der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur nachzulesen.

"Kommst du mit nach draußen?" erschien im März 2021 ca. einen Monat nach der Printausgabe des neuen Kinderbuchs von Peter Wohlleben, der seinen kleinen und großen Leser:innen darin demonstriert, dass man Natur nicht nur im Wald und auf dem Land erleben kann. Auch in der Stadt, direkt vor der eigenen Haustür, im Garten und auch auf dem Balkon gibt es allerhand zu entdecken und erleben.