Skip to main content

Presse

Herzlich Willkommen auf der Presseseite der Verlagsgruppe Oetinger!

Ihre Ansprechpartnerinnen

Judith Kaiser

 

 Judith Kaiser              
 Tel.: 040-607 909-765
 E-Mail: j.kaiser@verlagsgruppe-oetinger.de

 

 

Jenny Selchow

 

 Jenny Selchow
 Tel.: 040-607 909-917
 E-Mail: j.selchow@verlagsgruppe-oetinger.de

 

 

Meike Dreyer

 

 Meike Dreyer
 Tel.: 040-607 909-746
 E-Mail: m.dreyer@verlagsgruppe-oetinger.de

 

 

Fotocopyright: ©Jörg Schwalfenberg

News

15. Juni 2021

"Generation Hope" wird Klimabuch des Monats Juli 2021

Der im Dressler Verlag erschienene Titel "Generation Hope - Wie wir gemeinsam die Welt verändern" vom Kimberlie Hamilton ist von der Jury der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur als Klimabuch des Monats Juli 2021 empfohlen worden. Aus der Jurybegründung: 

Das informative Sachbuch stellt
neben Projekten im Bereich des Klimaschutzes, auch aktive
Kinder vor, die zu Vorbildern werden – und zwar nicht ausschließlich
für die junge Zielgruppe, sondern auch oder insbesondere
für Erwachsene. Ein wichtiges und lesenswertes Buch, das zum
aktiven Handeln auffordert!

Weitere Informationen sind auch auf der Webseite der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur nachzulesen.

„Generation Hope“ erschien innerhalb der Dressler Edition „Sei der Unterschied“, die im Frühjahr 2021 unter dem Motto „Toleranz, Mut, Offenheit“ stand. Im Rahmen der Edition werden Bücher, Spiele und Postkarten mit unkonventionellen, leidenschaftlichen und bewegenden Themen veröffentlicht. 

27. Mai 2021

Drei Oetinger-Titel mit dem Lesekompass 2021 ausgezeichnet

Drei Titel aus dem Oetinger-Programm wurden heute im Rahmen von „Leipzig liest extra“ mit dem Lesekompass 2021 ausgezeichnet:

Der Erstleser Zapf: Die Wächter von Tal - Der Winterkristall

das Hörbuch Rieke Patwardhan: Forschungsgruppe Erbsensuppe oder Wie wir Omas großem Geheimnis auf die Spur kamen

und das Kinderbuch Aimeée Carter/Maren Illinger (Übers.): Der Fluch des Phoenix.

 

Der Erstleser Zapf: Die Wächter von Tal - Der Winterkristall (Oetinger)
wurde in der Kategorie 6-10 Jahre in den Lesekompass 2021 aufgenommen.
Aus der Jurybegründung: „Tempo, Witz, Spannung, das Spiel mit Rollenklischees und ein Thema, das auch ältere Kinder anspricht: (Tier-)Fantasy und Comics als Türöffner für die Welt der Geschichten!“

Das Hörbuch Rieke Patwardhan: Forschungsgruppe Erbsensuppe oder Wie wir Omas großem Geheimnis auf die Spur kamen (Oetinger audio)
wurde in der Kategorie 6-10 Jahre in den Lesekompass 2021 aufgenommen.
Aus der Jurybegründung: „Sensibel und originell gelesen: Hier wird die Stimme für die Charakterisierung der Figuren voll ausgekostet und die Handlung - mit ihrer Themenvielfalt - wird lebendig und anschaulich.“

Das Kinderbuch Aimeée Carter/Maren Illinger (Übers.): Der Fluch des Phoenix (Oetinger)
wurde in der Kategorie 10-14 Jahre in den Lesekompass 2021 aufgenommen.
Aus der Jurybegründung: „Hier wird ein beliebtes Fantasy-Motiv - der gefährliche Wechsel zwischen den Welten - originell variiert und mit einer besonderen Familiengeschichte und sehr realen Alltagsproblemen verknüpft. Der ständige Wechsel der Erzählperspektive bietet Identifikationsmöglichkeiten für Jungen und Mädchen.“

Mit dem Lesekompass werden Kinder- und Jugendbücher ausgezeichnet, die garantiert Lesespaß bringen. Eine unabhängige Jury mit Fachleuten aus Kita, Bibliothek, Schule, mit Buchbloggern und Medienexperten prämiert die besten Neuerscheinungen. Auch Kinder kommen in drei eigenen Jurys selbst zu Wort: Kita-, Kinder- und Jugendjury dürfen mitbestimmen. Ins Leben gerufen haben den Lesekompass die Leipziger Buchmesse und die Stiftung Lesen gemeinsam.

Mehr über den Lesekompass: https://www.stiftunglesen.de/informieren/preise-und-auszeichnungen/der-lesekompass

20. Mai 2021

„Opa und die Nacht der Wölfe“ von Nora Alexander gewinnt Prix Chronos 2021

"Opa und die Nacht der Wölfe“ von Nora Alexander, erschienen bei Oetinger, wurde mit dem Prix Chronos 2021 als bester Jugendroman des Jahres ausgezeichnet.  2.000 Kinder im Alter zwischen 10 und 12 Jahren sowie ältere Menschen haben das Siegerbuch gekürt. „Opa und die Nacht der Wölfe“ überzeugte die Generationen-Jury nicht nur mit den lebensnahen Charakteren, die sich dem Thema Demenz annehmen, sondern auch mit dem Spannungsbogen, der die Lesenden in die Welt eines Wolfsrudels einführt. Der Preis würdigt Bücher, die von Generationenbeziehungen handeln und einen Beitrag zum besseren Verständnis zwischen Jung und Alt leisten. Die Preisverleihung wurde heute im Livestream übertragen.

Über das Buch: Ollis Opa ist anders als andere Großväter und macht seltsame Sachen: Er will Eis mit Ketchup essen, geht mitten in der Nacht spazieren und vergisst sogar manchmal, aufs Klo zu gehen. Wie peinlich. Doch Opa hat ein Geheimnis. In Vollmondnächten passiert etwas Unglaubliches mit ihm. Als Olli das eines Abends herausfindet, beginnt die aufregendste Nacht seines Lebens, und nichts ist mehr so, wie Olli gedacht hat.
Link zum Buch

Über die Autorin: Nora Alexander liebt Bücher, Wölfe und Kinder und sammelt Geschichten von Menschen, die anders sind als andere. Nach einigen Reisen in ferne Länder machte sie ihre Passion zum Beruf und studierte Sozialpädagogik. Heute lebt sie am Bodensee, hat eine erwachsene Tochter und arbeitet seit vielen Jahren mit Senioren. „Opa und die Nacht der Wölfe“ ist ihr erstes Kinderbuch bei Oetinger.

Über den Preis: Der Prix Chronos fördert den Austausch zwischen den Generationen über gemeinsame Lektüre. Kinder zwischen 10 und 12 Jahren stellen gemeinsam mit Seniorinnen und Senioren die größte Literaturpreis-Jury der Schweiz. Jahr für Jahr lesen, besprechen und bewerten zahlreiche Schulklassen, Bibliotheken und Altersheime, aber auch unzählige kleinere, generationendurchmischte Gruppen vier ausgewählte Jugendromane. Die Geschichten nehmen sich allesamt humoristisch und durchaus kritisch dem Thema der Generationenbeziehungen an und tragen zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei. Der Leseförderungspreis ist eine Zusammenarbeit von Pro Senectute Schweiz und Pro Juventute.

Link zum Prix Chronos