Skip to main content

Astrid Lindgren (Autor), Björn Berg (Illustrator), Anna-Liese Kornitzky (Übersetzer)

Mehr von Michel aus Lönneberga

Mit seinen blauen Augen und seinen blonden Haaren sieht Michel aus Lönneberga fast wie ein Engel aus – wenn er schläft. Aber wenn er nicht schläft, hat er mehr Unsinn im Kopf als irgendein anderer Junge auf der Welt. "So was wie diesen Michel gibt es nicht noch einmal", sagt Lina, die Magd. Und damit hat sie zweifellos Recht!
Eine der schönsten Michel-Geschichten mit farbigen Bildern von Björn Berg.

  • Lieferbar
  • Altersempfehlung: ab 4 Jahren
  • ISBN: 978-3-7891-6139-1
  • Erscheinungstermin: 01.02.1976
  • Seiten: 28
  • Verlag: Verlag Friedrich Oetinger

Weitere Titel der Reihe

Audio-CD, Ungekürzte Lesung
Audio-CD, Ungekürzte Lesung
gebundenes Buch
Audio-CD, Ungekürzte Lesung
gebundenes Buch
gebundenes Buch
Audio-CD, Ungekürzte Lesung
Bilderbuch
gebundenes Buch
Bilderbuch
Download
Audio-CD, Hörspiel
gebundenes Buch
Audio-CD, Ungekürzte Lesung
Bilderbuch
gebundenes Buch
Band 1, E-Book epub
Band 1, gebundenes Buch
Band 1, Audio-CD, Ungekürzte Lesung
Band 1, Audio-CD, Ungekürzte Lesung
Autor
Foto: Roine Karlsson

Astrid Lindgren

Astrid Lindgren (1907 - 2002), in Südschweden geboren und aufgewachsen, hat so unvergessliche Figuren wie Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, Ronja Räubertochter und viele andere mehr geschaffen. Die "wunderbarste Kinderbuchautorin aller Zeiten" (DIE ZEIT) wurde u.a. mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet.

mehr zur Person
Illustrator
©Eva Gehlin-Berg

Björn Berg

Björn Berg (1923 – 2008), als Kind schwedischer Eltern in Bayern geboren, in New York und Schweden aufgewachsen, studierte Kunst und arbeitete als Illustrator für Schwedens größte Tageszeitung Dagens Nyheter. Astrid Lindgren selbst entdeckte in einer Zeichnung von Björn Berg ihren Michel, so wie sie ihn sich vorstellte, und bat den Künstler, ihr Manuskript zu lesen. Von nun an gab Björn Berg dem...

mehr zur Person
Übersetzer

Anna-Liese Kornitzky

mehr zur Person