Skip to main content

Richard Handwerk

Richard Friedrich Heinrich Handwerk, geboren 1894 in Bremen, nahm nach dem Schulabschluss 1917 Schauspielunterricht bei Max Montor in Hamburg. Im selben Jahr gab er als „Julius Wolff“ in einer Aufführung von Gerhart Hauptmanns Gaunerkomödie "Biberpelz" am Stadttheater Flensburg sein Bühnendebüt. Zu seinen weiteren Bühnenstation zählten das Schillertheater Hamburg (1920-1921), das Bremer Schauspielhaus (1925-1928), verschiedene Theater in Berlin (1928-1942; u.a. Volksbühne, Theater am Schiffbauerdamm). Als Schauspieler war Handwerk vor allem im Charakterfach tätig und verkörperte zumeist Figuren mit komischem Einschlag. Außerdem arbeitete Handwerk umfangreich als Bühnenregisseur und war von 1930-1931 Direktor des Berliner Wallner-Theaters sowie von 1946-1948 Direktor der Komödie in Bremen und fungierte zudem als Herausgeber der Programmhefte der jeweils geleiteten Bühnen.
1934 gab Handwerk in Hans Deppes Komödie "Ferien vom Ich" sein Spielfilmdebüt. Es folgten zahlreiche Auftritte in Film- und Fernsehproduktionen, wobei er auch hier vorwiegend Figuren mit komischem Einschlag verkörperte. Daneben arbeitete er umfangreich als Sprecher für Hörfunk und Filmsynchronisation. Er wirkte bei zahlreichen Hörspielen des SFB und des RIAS mit mit, aber auch bei vielen Kinder- und Jugendhörspielen.Als Synchronsprecher übernahm er ab 1948 über 100 Synchronrollen.

Titel von Richard Handwerk

Band 3, Audio-CD, Hörspiel
Band 3, Audio-CD, Hörspiel