Skip to main content

Dressler

Dressler Verlag

Profil Dressler Verlag

Du schaffst das, Cilly!

Stell dir vor, du bist Anfang 20, du liest gerne und wirst Volontärin in einem belletristischen Verlag. Plötzlich jedoch ist deine Chefin weg. Sie hat aus Angst um Leib und Leben das Land verlassen müssen. Und nicht nur sie ist in Gefahr, sondern auch die Autoren des Verlags, dessen Geschäftsführung jetzt dir übertragen wird. Sogar der Name des Verlags wird seines "jüdischen Hintergrunds" wegen verboten. Der neue Namensgeber bist jetzt du.

Vom Bau zum Buch.

So in etwa mag es Cecilie - Cilly - Dressler (1905 – 1978) ergangen sein. Sie war die Tochter eines Bauunternehmers aus Potsdam und arbeitete zunächst im väterlichen Betrieb. Dem Bau zog sie dann aber die Bücher vor und absolvierte eine Lehre in einer Buchdruckerei in Leipzig. 1929 fing sie als Volontärin bei Edith Jacobsohn im angelsächsisch orientierten Verlag Williams & Co. an. Edith Jacobsohn war eine schillernde Persönlichkeit, in deren literarischem Salon kluge und kritische Geister wie Kurt Tucholsky, Carl von Ossietzky, Hermann Kesten, Arnold Zweig und andere Autoren der Weltbühne zusammenkamen. Sie war es auch, die Erich Kästner zu seinem ersten Kinderbuch ermutigte: EMIL UND DIE DETEKTIVE. Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten floh die Jüdin Edith Jacobsohn ins Ausland und übertrug das Verlagsgeschäft ihrer Mitarbeiterin Cecilie Dressler.

Bewegende Inhalte nach einer bewegenden Zeit.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erhielt Cecilie Dressler 1945 als eine der Ersten eine Verlagslizenz in Berlin. In dem seit 1941 nach ihr benannten Verlag führte sie die Linie  von Edith Jacobsohn mit den Kinderbüchern von Erich Kästner fort und publizierte vor allem mit englischen Kinderbüchern und Klassikern anspruchsvolle, bewegende Literatur, die jungen Menschen andere, unkonventionelle und herausfordernde Leseerfahrungen bietet.

Eine sichere Zukunft für Dressler.

1971 verkaufte die 66-jährige Cecilie Dressler ihren Verlag an den Oetinger Verlag, dem sie seit langen Jahren freundschaftlich verbunden war. Der Fokus auf Werke, die sprachlich wie optisch eingefahrene Muster verlassen, bleibt bestehen. Und so prägen neben internationalen Kinderklassikern wie Huckleberry Finn oder Mary Poppins weltweit ausgezeichnete Autoren wie Cornelia Funke, Sabine Ludwig, Martin Baltscheit und viele weitere das Profil des Dressler Verlags.

IHRE AUSWAHL:
Hofmann, Laura (Text) Ewert, Felicia (Text) Sand, Fabienne (Text)

Argumente für eine gleichberechtigte Gesellschaft

Steh auf für ein gleichberechtigtes Miteinander! Verstecke niemals deine eigene Identität! Setz dich dafür ein, dass niemand diskriminiert wird! Die Autorinnen machen sich (und dich) stark für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen, von Menschen mit Migrationshintergrund, von trans-, nicht binären und intergeschlechtlichen Menschen. Denn dass hier keine Unterschiede gemacht werden dürfen, sollte selbstverständlich sein. Und wenn beim Diskutieren darüber doch mal die Argumente fehlen, hier sind sie. | ab 12 Jahren

Gralke, Tobias (Text) Klatt, Vivien (Text) Schneider, Frauke (Illustration)

Ein Gesprächskartenspiel von Diskursiv.

Stell dir vor, Freund:innen, deine Tante oder ein Unbekannter im Bus hetzen gegen Geflüchtete, leugnen die Klimakrise oder machen sich lustig über “Gendergaga”. Was tun bei solchen rechtspopulistischen Aussagen? Wie kannst du am besten widersprechen? Worauf solltest du achten? Antworten auf diese Fragen liefert der Verein „Tadel verpflichtet! e.V.“ mit diesem Kartenspiel. Zahlreiche Beispielsituationen und Reaktionskarten geben dir Tipps und das nötige Hintergrundwissen, um mit diskriminierenden und demokratiefeindlichen Parolen in deinem Umfeld umzugehen. Hab Mut und „Sag was!“ gegen… | ab 14 Jahren

Schröer, Silvia (Text)

Gemeinsam für Toleranz und Respekt

Bunt. Bunter. Das Leben eben ...
Was heißt eigentlich anders sein? Was macht mir Angst? Bin ich wirklich so offen und frei von Klischees, wie ich denke? Viele Fragen und kleine Herausforderungen animieren dazu, sich seiner selbst bewusst zu werden und dabei eine Haltung zu sich und zu den Themen unserer Zeit zu entwickeln. Die wahrscheinlich aufregendste Art, Tagebuch zu schreiben!
Ein wertiges Eintragebuch mit Statement-, Motivations- und Freundschaftssprüche sowie kleinen Illustrationen.
| ab 12 Jahren

Schröer, Silvia (Text)

Schreib Geschichte! Am besten deine eigene: Findet gemeinsam heraus, wer ihr seid, wofür ihr steht, und was euch eure Freundschaft bedeutet. Löchert euch mit Fragen und löst zusammen Aufgaben. Schreibt alles auf, zeichnet, kritzelt, bastelt und kreiert auf diese Weise eine unverwechselbare Momentaufnahme eurer Freundschaft – in Buchform
| ab 12 Jahren

Schröer, Silvia (Text)

Schreib Geschichte! Am besten deine eigene: Was bewegt dich? Wovon träumst du? Was bringt dich auf die Palme? Viele Fragen und kleine Herausforderungen animieren dazu, sich seiner selbst bewusst zu werden und dabei eine Haltung zu sich und zu den Themen unserer Zeit zu entwickeln. Die wahrscheinlich aufregendste Art, Tagebuch zu schreiben! | ab 12 Jahren