Skip to main content

Logo Lesetüte

Lesetüte 2019 

Unsere Leseförder-Aktion für Erstklässler ist in die neunte Runde gestartet:

Mehr als 120.000 Lesetüten und Bücher haben wir an die teilnehmenden Buchhandlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgeliefert. Nach den Sommerferien werden die bemalten Tüten samt Inhalt an die neuen Erstklässler verschenkt - und wir warten auf viele tolle Beweisfotos!

Haben Sie auch Interesse an unserer Aktion?

Die Anmeldung für die Lesetüte 2020 wird ab Februar 2020 möglich sein - nähere Informationen finden Sie dann hier.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Andrea Krohn, a.krohn@verlagsgruppe-oetinger.de

Das Projekt

Sie fragen sich, was das Lesetütenprojekt ist? Hier erfahren Sie es:

Jedes Kind erhält zur Einschulung eine fantasievoll bemalte und farbenfrohe Lesetüte.

Darin enthalten ist ein Erstlesebuch (broschierte Sonderausgabe von Arena bzw. Oetinger), ein an die Eltern gerichtetes Begleitschreiben zum Thema Lesen im Grundschulalter, sowie einen Türhänger mit Produktinfos der Verlage und z.B. ein Lesezeichen o.ä., auf dem die Adresse und Öffnungszeiten Ihrer Buchhandlung zu finden sind.

Die Aktion Lesetüte ist eine Initiative derIG Leseförderung im Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. und wird in Kooperation mit den Verlagen Arena und Oetinger und dem örtlichen Buchhandel durchgeführt.

Das bundesweite Projekt wurde im Frühjahr 2011 gestartet und wird seitdem erfolgreich mit Grundschulen durchgeführt.

 

Die Aktion Lesetüte möchte bereits bei den Schulanfängern die Lust am Lesen wecken und Eltern auf die Bedeutung des Lesens und Vorlesens aufmerksam machen. Kinder sollen möglichst von Anfang an erfahren, dass der Umgang mit Büchern etwas Wertvolles ist und dass Bücher über die Wissensvermittlung hinaus spannend und lustig sind und neugierig machen.

Jede Lesetüte ist ein Einzelstück und wird von den Kindern der ersten Klassen im Unterricht mit viel Liebe individuell gestaltet.

Sie beschäftigen sich auf diese Art ebenfalls mit dem Thema Lesen und setzen das Gelesene in Bilder um, wenn sie zum Beispiel Figuren aus ihnen bekannten Büchern auf die Lesetüte malen.

 

Die Aktion hat zudem eine soziale Funktion. Die „großen“ Kinder der zweiten Klasse überreichen den Erstklässlern ein Geschenk. Das stärkt die Bindung und die neuen Schüler fühlen sich dadurch willkommen.

 

Eine Initiative der IG Leseförderung des Sortimenter-Ausschusses im Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Verlage Arena und Oetinger

Lesetüte Kooperationspartner

 

Ideenpool zur Lesetüte

Sie fragen sich, welche Aktionen sich noch rund um die Lesetüte spinnen lassen? Hier haben wir ein paar Ideen für Sie:

Lesetüten-Schaufenster
Gestalten Sie während der Sommerferien - bevor die Lesetüten weiterverschenkt werden - mit den bemalten Tüten ein Schaufenster. Oder laden Sie eine "malende" Schulklasse zu sich ein und lassen die Kinder eines gestalten. Das zieht die stolzen Künstler (und ihre Eltern) sicher vor und in Ihren Laden.

Lesetüten-Galerie
Um alle bemalten Lesetüten in ihrer ganzen Pracht zu zeigen, könnten Sie die Tüten in der Buchhandlung ausstellen: z.B. als Galerie oben auf den Regalen. Oder Sie spannen eine Schnur unter der Decke und hängen dort die Tüten auf.

Leseausweis
Stecken Sie Leseausweise in die Lesetüte, auf denen jeder Einkauf eines Kinderbuchs für das Kind mit einem Sticker verzeichnet wird. Ist der Ausweis voll, darf das Kind sich eine kleine Belohnung in der Buchhandlung aussuchen (natürlich keine preisgebundenen Bücher).

Auch die "Künstler" belohnen
Auch die Erstklässler, die im Frühjahr die Tüten bemalen, haben eine kleine Belohnung für ihre Mühe verdient. Das kann ein kleines Give-away sein oder z.B. auch ein Gutschein für eine Veranstaltung, die demnächst in Ihrer Buchhandlung statt findet.

Holen Sie sich Unterstützung
Sie brauchen die Aktion Lesetüte nicht unbedingt vollkommen alleine durchführen: Sprechen Sie Schulvereine, Fördervereine oder örtliche Firmen an und fragen nach finanzieller oder logistischer Unterstützung für das Projekt.
Banken und Sparkassen haben oft einen Kulturetat, der auf Nachfrage gern für solche Aktionen angezapft wird.
 

Sprechen Sie die Eltern an
Manchmal stehen die Lehrer einer Aktion skeptisch gegenüber und mögen sich nicht festlegen – da kann es helfen, sich mit der Anfrage an die Eltern (z.B. über den Schulverein) zu wenden und über diesen Weg die Schule doch für die Aktion zu gewinnen.

Geraten Sie nicht in Vergessenheit
Um bei den Schulen nachhaltig in Erinnerung zu bleiben, bietet sich ein Anschreiben nach der Aktion an. Hier können Sie z.B. eine CD mit Fotos oder Foto-Ausdrucke von der Tütenübergabe beilegen und auch schon ein Anmeldeschreiben für das nächste Jahr.

Hier finden Sie den Ideenpool zum Download

Ihre Ansprechpartner

Ansprechpartnerin im Sortimenter-Ausschuss, IG Leseförderung

Fragen zur Initiative und zur Anmeldung, gerne auch zur Mitgliedschaft im Börsenverein, beantwortet Ihnen Birgit Koch, koch@boev.de, Tel: 069/1306-511

Ansprechpartnerin beim Arena Verlag

Anne Stadtelmeyer, anne.stadtelmeyer@arena-verlag.de, Tel: 0931/79644-66

Ansprechpartnerin bei der Verlagsgruppe Oetinger

Andrea Krohn, a.krohn@verlagsgruppe-oetinger.de, Tel: 040/607909-759