Verlagsgruppe Oetinger

Musik mit Gläsern
Alea Aquarius: Weg mit dem Plastikmüll

Verzauberte Klänge erzeugen

In der Alpha Crew spielt jedes Mitglied ein Instrument. Damit treten sie auf den Fußgängerzonen der Städte auf, in denen sie anlegen. Ben spielt den Bass, Sammy das Cajon, Lennox die Gitarre und Tess singt und spielt Akkordeon (oder wie Sammy es nennt "Rockordeon"). Alea spielt das wohl außergewöhnlichste Instrument: Gläser!

Um Töne auf Gläsern zu erzeugen baut sie 21 unterschiedlich große Weingläser auf einen stabilen Untergrund auf. Dann setzt sie sich davor, befeuchtet ihre Finger ein wenig und gleitet mit den Fingerspitzen sanft über die Ränder. Dadurch entsteht ein magischer Klang. Ihr erstes Lied auf Gläsern war Stille Nacht, Heilige Nacht.

Auch du kannst das!

Es müssen ja nicht gleich 21 Gläser sein. Fang erst einmal mit einem an:

Frage deine Eltern am besten nach einem dünnwandigen Weinglas. Platziere dieses auf euren Esstisch und setze dich davor. Halte mit einer Hand das Glas ganz unten am Fuß ein wenig fest, befeuchte den Zeigefinger deiner anderen Hand und lass ihn sanft, kreisum über den Rand des Glases gleiten.

Sollte kein Ton entstehen, befeuchte deinen Finger noch einmal und probiere es weiter. Verändere auch mal den Druck, den du mit deinem Finger auf den Glasrand ausübst.

Sobald du ein Gefühl dafür bekommen hast, frage deine Eltern nach Weingläsern in einer anderen Größe. Alea hat ja schon 21 unterschiedliche Größen gesammelt, aber drei sind für den Anfang schon gut. Platziere diese nebeneinander und versuche dich mal an kleinen Melodien!

Tipps:

  • Je dünner das Glas ist, desto höher der Ton. Je dickbauchiger, desto tiefer.
  • Wenn du nur drei gleich große Weingläser bekommst, dann befülle zwei von ihnen mit unterschiedlich viel Wasser. Dadurch verändert sich der Klang!
  • Frage eine Freundin, ob sie Lust hat mitzumachen. Zwei Töne auf einmal zu erzeugen kann besonders magisch klingen.