Verlagsgruppe Oetinger

Deutsch-französischer Literaturpreis: Zwei Titel nominiert
09.Januar 2017

Zwei Titel der Verlagsgruppe für den deutsch-französischen Jugendliteraturpreis nominiert

Die Nominierungen für den diesjährigen deutsch-französischen Jugendliteraturpreis wurden soeben bekannt gegeben: Zwei Titel der Verlagsgruppe sind dabei!

„Wenn du vergisst“ von Heidrun Wagner und Miri D´Oro (Oetinger34)

Jurymeinung: „Ein Roman, der auf die Wechselwirkung zwischen Bild und Sprache setzt, ein Seitenlayout, das an gescribbelte Tagebücher und Schulkladden erinnert und mit einer ungewöhnlichen Ouvertüre beginnt: Zoe wacht in einer Klinik auf und kann sich an nichts erinnern. Aber in ihrem Unterbewusstsein entstehen Bilder, Erinnerungsfetzen, die Angst machen, die sie zeichnend festhält. Der Leser teilt die fatale Situation der orientierungslosen Ich-Erzählerin, nicht wissen zu können, wem sie vertrauen kann, weder dem Paar, das vorgibt, ihre Eltern zu sein, noch zwei jungen Pflegern, die zwischen bester Freund und Liebhaber changieren. Plötzlich steht der Verdacht im Raum, sie könnte ihre Schwester getötet haben. Miri d’Oros Zeichnungen geben Hinweise, treiben Heidrun Wagners telegene Episoden voran, Erinnerungssplitter, die sich in drei Bänden zu einer Geschichte entfalten.“

„Ghetto Bitch“ von Gernot Gricksch (Dressler)


Jurymeinung: „Nur ein Wohnortwechsel, aber er verändert alles: Als Nele und ihr Bruder Timo nach dem Unfalltod des hochverschuldeten Vaters aus dem angesagten Hamburger Nobelstadtteil in die Hochhaussiedlung des »Assiviertels« ziehen müssen, gilt nichts mehr, was gestern noch wichtig war. Jenseits der Poolpartys und Shoppingorgien nimmt Nele nun die wahr, auf die sie bisher verachtend herabgeschaut hat – und gehört selbst dazu. Temporeich und filmszenenreif berichtet Gernot Gricksch von neuen Freunden, Feinden und Selbsterkenntnissen, modelliert Charaktere in ihren eigenen Sprachen und Ökosystemen und lässt beim Leser Fragen zur Wirkung der sozialen Herkunft aufploppen. Eine Lebenswelt, die sich nicht oft im Jugendbuch wiederfindet.“

Die Bekanntgabe des/r deutschen und französischen Preisträger(in)s und die Preisverleihung finden durch die Ministerpräsidentin des Saarlandes, Frau Annegret Kramp-Karrenbauer, und den französischen Botschafter, S.E. Philippe Etienne, am Freitag, 19. Mai 2017 um 11Uhr, in der Staatskanzlei des Saarlandes in Saarbrücken statt.

Die vollständige Shortlist finden Sie hier.